Das April-Licht

„Voller Sanftmut erblühe ich!“

Energetische Bedeutung: Ich bin sanft zu mir! Ich blicke auf mich und mein Umfeld mit einem weichen Herz, welches angefüllt ist mit bedingungsloser Liebe, grenzenlosem Frieden und zarter Sinnlichkeit. Deutlich spüre ich den Druck, die Last und den Kraftakt der vergangenen Tage. Ich bin gewachsen! Veränderung ist eingezogen und vieles hat sich neu sortiert. Mein Umfeld ist ein Neues und auch ich bin verwandelt. Nun ist die Zeit all diese Energie gut für mich in der Tiefe zu bewegen. Es bis in meine Wurzelspitzen fließen zu lassen, voller Wärme und Sanftmut. Das ist der Ursprung, die Sicherheit und der Quell meiner Blütenpracht. Ich spüre die Energie, die mich in Leichtigkeit öffnet. Es braucht nicht viel, aber meine Zuwendung. So fange ich funkelnd die Sonnenstrahlen in meinem Kelch auf. Ich gebe mich hin! Vertraue dem Fluss des Universums und entfalte mich Blatt für Blatt.

„Voller Sanftmut erblühe ich und erkenne meine Göttlichkeit!“

















Das aktuelle Natur-Mandala:

Dieses wunderschöne Mandala wurde mit Schlehenblüten aus der Feldmark gelegt und den rosafarbenen Blüten einer Kirsche aus Nachbars Garten. Die Schlehe, oder auch Schwarzdorn genannt, erinnert an das, was jetzt wichtig ist. „Träume dich nicht weg in die ferne Zukunft, sondern bleibe mit all deiner Aufmerksamkeit und Energie im Hier und Jetzt.“ Die Schlehe ist eine alte Heilpflanze und wurde schon früher als Stärkungselixier verabreicht. Es vereint sich in ihr die Kraft von Licht und Erde, von weiß und schwarz, von Frühling und Winter und von Reinheit und Schutz. Die Schlehe ruft dir zu „Handle im Augenblick. Du bist voller Weisheit!“ Die zarten Kirschenblüten symbolisieren in diesem Mandala deine Ausrichtung auf deine sorglose Unbeschwertheit. Sie lädt dich zur Feinjustierung ein, erinnert dich an dein Selbstvertrauen und deine Selbstwirksamkeit und unterstützt mit ihrer Energie deine pure Lebensfreude.




DER APRIL:

Der April wurde im römischen Reich der Göttin Venus gewidmet. Am 1. April fand standardgemäß ihr zu Ehren ein ausschweifendes Fest statt. Es symbolisierte die Freude, die Schönheit, die Wachheit und pure Lebenskraft, die sich nun auch sehr deutlich in der Natur bemerkbar machte. Immer mehr Pflanzen sprießen jetzt empor und zeigen ihr berauschendes Blütenwerk. Und auch in uns erwecken sich immer mehr Lebensgeister. Lady Venus, sowie die Göttin Aphrodite aus der griechischen Mythologie stehen für die leidenschaftliche Liebe und sind sehr verbunden mit diesem erblühenden Monat. Energetisch können wir nun voller Klarheit Symboliken, Hinweise und körperliche Anzeichen deuten und verstehen. Der April wird umgangssprachlich auch als Aprillis oder Launing bezeichnet. Diese Namen stammen möglicherweise vom lateinischen „aperire“ ab, was soviel wie „öffnen“ bedeutet. Im April entfaltet sich nämlich nicht nur die Natur um uns herum mit ihrer Flora, auch die Herzen der Menschen werden jetzt weit geöffnet. Auf die oftmals launischen Wetterwechsel des Aprils bezieht sich wohl der Name Launig. Hagel, Schnee und Sonnenschein können sich manchmal minütlich austauschen  „Der April, macht eben, was er will!“ Für mich zeigt sich dieser Monat in all seinen Facetten sehr feminin. Er versprüht Weichheit, erinnert uns an die Hingabe und ist fest in seinem Sein und seiner Sinnlichkeit verankert. Die April-Energie tanzt zwischen den Welten und Wetterlagen und ist in allen Frequenzen ein Schwellen-Monat. Eben noch Spätwinterlich und dann fühlt man sich schon wieder von den Frühsommervibes geküsst. Und wenn uns diese Turbulenzen das Wetter mal nicht zeigt, dann bewegt die April-Energie umso intensiver unser Innen- und Gefühls-Leben hin und her.








Weitere Monatslichter und ihre Kraftsätze findest du hier

Sie schwingen noch weit über den aktuellen Monat hinaus und du kannst sie auch hervorragend zur Begleitung und Stärkung deiner momentanen Lebenssituation nehmen. Schau einfach was mit dir in Resonanz geht und lass dein Licht strahlen.

Hinweis:

Die hier beschriebenen Wirkungen, Ursachen und Ursprünge stammen aus meinen eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen, medial empfangenen Worten und aus Quellen der entsprechenden Literatur, die ich intuitiv stimmig hier zur Komplettierung zusammengetragen habe. Alle geschriebenen Texte auf diesen Seiten, stellen meine persönliche Empfindung dar und sind keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne. Alle Beschreibungen beziehen sich auf die Wirkung im feinstofflichen Bereich.