Das Januar-Licht

„Ich nutze die aktuelle Zeit und richte mich aus!“

Energetische Bedeutung: Nach den Monaten der Zentrierung und Sortierung, nachdem aufrüttelnden Sonnenjahr 2019, geht es jetzt am Anfang des neuen Jahres und in dieser Dekade um mich. Wie kann ich das Fundament, was ich die letzten Monate gelegt habe, mit meiner Innenwelt verbinden? Wo sind die passenden Partner, Energien und Synapsen? Wo finden die Wege vom Ursprung zum Zielpunkt? Und was darf überfließen und gehen? Dieser Monat steht für Klarheit, Neubeginn und Ausrichtung. Umso wichtiger ist jetzt deine Selbstfürsorge. „Ich richte mich aus. Ich darf meinen Wert mehr und mehr tief in mir erspüren. Ich darf verkörperlichen und verinnerlichen was ich bin. Ich darf alle Hüllen fallen lassen und mich in dieser Nacktheit und Freiheit zugleich wohlig geborgen fühlen. Wo eine Tür zufällt geht eine neue auf und ich schreite frohen Mutes durch dieses Portal, um gereinigt und neugeboren, neuerfunden und strahlend diesen Übergang zu zelebrieren. All das bin ich und war ich auch schon immer. Ich nehme mir Ruhe, wenn ich Ruhe brauche. Ich bin aktiv, wenn mich die Bewegung ruft. Ich spüre die Verbindung wenn ich schöpfe und genieße meine Individualität und Einzigartigkeit wenn ich forsche. Ich höre auf mich und bin dankbar für das Wunder Leben! Wenn ich mich ausrichte und mich klar erkenne, dann kann ich auch Klarheit in die Welt geben und leuchten!“

„Ich richte mich aus!“












Das aktuelle Natur-Mandala:

Dieses wunderschöne Mandala wurde mit roten Felssteinen, Farn und getrockneten Brennesseln gelegt.

Der rote Felsstein symbolisiert unsere Erdung und Wurzelkraft. Rot ist die Farbe der Wärme, der Liebe und der Geborgenheit, sie stabilisiert und führt uns. Der leuchtend grüne Farn schenkt uns die Energie des JA‘s zum Leben und all seinen Facetten. Er ruft uns zu „Trau dich! Schreite voran und ent-wickle dich!“. Und die getrocknete Brenessel möchte uns mit ihrer Essenz an unser Durchhaltevermögen erinnern, an all das was wir wirklich brauchen und das wir unnötigen Ballast genau JETZT abwerfen dürfen. Clean yourself und nimm dir Zeit für dein Licht!




DER JANUAR:

Auch als Jänner oder Wolfsmonat bezeichnet. Dieser Monat bekam seinen Namen vom römischen Gott Janus, der für Anfang und Ende steht und oft mit 2 Gesichtern dargestellt wird. Janus soll ursprünglich ein Licht- und Sonnengott gewesen sein und den Gegenpart zur Göttin Diana hergestellt haben. Mit der Zeit wurde Janus aber zum Gott allen Ursprungs, des Anfangs und des Endes, der Quelle von Allem was ist und der Gott der Ein- und Ausgänge. Der Name Janus leitet sich vom lateinischen ianua ab, was soviel heißt wie Tür oder gewölbter Durchgang. Die Bezeichnung Wolfsmonat hat seinen Ursprung wahrscheinlich aus der Jägersprache. In diesen kalten Wintermonaten befinden sich Wölfe in freier Wildbahn in ihrer Ranzzeit (Paarungszeit) und waren durch diesen hormonell sehr überschwänglichen Zustand viel leichter zu jagen als sonst.







Weitere Monatslichter und ihre Kraftsätze findest du hier

Sie schwingen noch weit über den aktuellen Monat hinaus und du kannst sie auch hervorragend zur Begleitung und Stärkung deiner momentanen Lebenssituation nehmen. Schau einfach was mit dir in Resonanz geht und lass dein Licht strahlen.

Hinweis:

Die hier beschriebenen Wirkungen, Ursachen und Ursprünge stammen aus meinen eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen, medial empfangenen Worten und aus Quellen der entsprechenden Literatur, die ich intuitiv stimmig hier zur Komplettierung zusammengetragen habe. Alle auf meinen Seiten geschriebenen Texte stellen meine persönliche Empfindung dar und sind keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne. Alle Beschreibungen beziehen sich auf die Wirkung im feinstofflichen Bereich.