„Ich spüre die Liebe meiner Zeit

und halte das Feld!“

Energetische Bedeutung: „Mein Herz öffnet sich weit, ich sehe alles mit den Augen der tiefsten Liebe. ich bin dankbar und verstehe die aktuellen Veränderungen als heilsamen und wirksamen Teil des Gesamt-Prozesses. Wachsen, Blühen, Früchte tragen, Rückzug, Loslassen, Fallenlassen, den Raum bereiten für Neues. Alles hat seine Zeit. Ich erquicke mich an den reichen Früchten der getanen Arbeit und lasse los. Ich lasse die Erwartungen und jeglichen Druck abfallen, genau wie die weisen Bäume um mich herum. Um meine Kraft im Innern zu zentrieren und mich von allem, was mich beschwert und erdrückt zu befreien. Ich richte mich neu aus. Meine Kraft fließt in meine Wurzeln. Ich ehre meine Ahnen und meinen eigenen Weg. Ich weiß genau was ich jetzt loslassen darf und kontrolliere nichts. Ich Blicke auf die Welt und die Situationen um mich herum mit den Augen der reinen und wahrhaftigen Lieben, die alles durchwirkt, in uns fortwährt und den Grundstein des Universums bildet.“

„Ich halte das Feld voller Hingabe, bin da, bereit und spüre die Liebe in allem was ist. “


















Die Oktober-Energie:

Zusätzliche lichtvolle Impulse zum aktuellen Monat - Der Weißdorn ist die Herzpflanze überhaupt und bringt mir Freude, öffnet mein Herz für Neues und lässt mich die Fülle in allem Sein anerkennen, sie schenkt mir Frieden. Der Weißdorn steht für meine HerzKraft in diesem Monat. Die Hagebutte, die Frucht der Wildrose, symbolisiert einerseits unseren lichtvollen Schutz, was man schon im Märchen Dornröschen wiederfindet und anderseits steht die Hagebutte für das Überleben im Tod. Oft sterben wir im Alltag große und kleine Tode, wir verabschieden Altes und beginnen Neues. All das setzt unsere Hingabe voraus und das wir wirklich bereit sind abzuschließen und loszulassen. Such dir keinen Rettungsanker oder Notfallhaken, der dich weiterhin bindet und festhält. Lasse los und vertraue, das nach dem Tod neues Leben beginnt. Die Hagebutte strahlt in einem leuchtenden lebensbejahenden orange im Winter (=Tod) und überdauert ihn mutig bis in das Frühjahr (=neues Leben) hinein. Sie zeigt uns, das wir auch im Loslassen, dem Leben und der Liebe zugewandt bleiben dürfen, unsere Kraft zentrieren und mit Ausdauer und Hingabe das Feld haltend, um im Frühjahr wieder frischer Nährboden zu sein.

Magic Photo by Melanie Stander on Unsplash

Integriere das Licht dieser Worte sanft in dein Leben:

Kombiniere zum Beispiel den oben genannten Kraftsatz mit einem FingerMudra. Zu jedem Wort berührst du einen anderen Finger deiner 
  Hand mit dem Daumen. Das wiederholst du mindestens 7 Mal und spürst dann nach. Was hat sich verändert? Wie fühlst du dich jetzt?

.

Gerne kombiniere ich die obige Affirmation auch mit einem immer wiederkehrenden und bewussten tiefen Atemzug. Wort für Wort und Atemzug für Atemzug. So fließt es täglich stärkend mit in meine morgendliche Selbstfürsorge und Routine mit ein und erinnert mich an das was wichtig ist.

.

Eine weitere schöne Möglichkeit den Lichtsatz mit in deinen Alltag einfließen zu lassen ist, ihn beim Spazierengehen als Geh-Meditation wirken zu lassen. Dazu sprichst du in Gedanken immer wieder ein Wort nach dem anderen und gehst Schritt für Schritt. Spüre wie sich die Energie des Satzes mit deinem Herzen verbindet und durch die Kraft der Bewegung wirkt.





Weitere Monatslichter und ihre Kraftsätze findest du hier